• HP-4.jpg
    Schwimmhallen sicher ausbauen

ISO-PLUS-ELEMENT TYP II

Die Spezial-Lösung für schwere Wandbeläge

 

Ein spezielles Trägerelement für Naturstein, Marmor, Fels oder schwere Keramik. 

Vor die alkalibeständig geschützten ISO-PLUS-ELEMENTE wird mit speziellen dampfdichten Abstandsdübeln ein Metall-Armierungsgitter vorgehängt und der Zwischenraum aufgemörtelt. So entsteht ein äußerst tragfähiger Unterbau für die gewünschte Gestaltung. Gewichts-Belastungen bis 60 kg/m² sind möglich.

Die Produktlösung ist für massiven Untergrund konzipiert. Bei anderen Untergründen (z.B. Holz) sind Sonderlösungen möglich.

 

  • L-T2.jpg
  • TII-.jpg

    Für Flächengewicht bis max. 60 kg/m²

  • NS1.jpg

    Speziell geeignet für alle Flächen, die mit schwerer Keramik, Naturstein, Marmor usw. versehen werden

  • NS2.jpg
  • Natursteinwand640.jpg
  • NS3.jpg
  • NS4.jpg
  • NS5.jpg
  • NS6.jpg

Produkt-Details

 

Verbund-Element aus Polystyrol-Hartschaum (EPS) gemäß DIN EN 13163 DI, WI gütegesichert, garantiert abgelagert, HBDC-frei geschäumt.

Raumgewicht 20 kg/m³,

Wärmeleitgruppe 035.

Einseitig kaschiert mit Alu-Dünnblech 0,1 mm, SD >= 1.500 m, dampfdicht. 

Abmessungen:

 

Breite:     1000 mm
Länge:     2500 mm
Dicke:      20, 30, 50, 80  mm (Für Sonder-Anwendungen auch in 10 mm erhältlich)

Verarbeitung:

Die ISO-PLUS-ELEMENTE werden mittels ISO-Feuchtraumdübel an der Wand befestigt. Die rückseitige zusätzliche Verklebung mit dem ISO-Hartschaumkleber ist aus Stabilitätsgründen ratsam. Die Einzelelemente werden stumpf gestoßen. Zum Fixieren und Ausrichten der Elemente werden 4 - 5 ISO-Feuchtraumdübel pro Element benötigt.

Nach Verlegen der Elemente werden die Stöße mittels selbstklebenden ISO-Fugenband überklebt. Es ist darauf zu achten, dass alle Fugen, Wand-, Dach- und Deckenanschlüsse der Schwimmhalle rundum dampfdicht ausgeführt sind. Anschlüsse an Bauteile (z.B. Fenster) sind dauerhaft dicht auszuführen (ggf. Detail anfordern oder Aufgabe mit dem ISO-Anwendungsberater abstimmen).

Die Fläche wird dann mit ISO-Alkalischutz gestrichen. Danach erfolgt die Montage der ISO-Abstandsdübel vorerst ohne das Metallgitter zu befestigen.

Vorher wird in den Zwischenräumen noch eine Haftbrücke aus ISO-Hartschaum-Kleber  mit Zementbeimischung aufgebracht (Zahnspachtel). Erst danach wird die Metallgitter-Armierung mittels den Spreiznägeln in den Abstandsdübeln befestigt. Dann kann der Tragputz eingeworfen werden.


Komplette Verlegeanleitung

Technische Information/Datenblatt