ISO-PLUS-SYSTEM
 
 

 

ISO-PLUS-Mobile
Smartphone-Version

homeplanung/konstruktion  innenwand


Bewährte Bauteile für Schwimmhallen

ISO-PLUS-SYSTEM auf Wohnungstrennwand aus HLZ-Mauerwerk

Trennwänden kommen im Wohnungsbau in erster Linie statische Aufgaben und Minderung der Schallübertragung zu, dementsprechend werden sie ausgeführt. Dem Wärmedurchgang einen hohen Widerstand entgegen zu setzen, ist in der Regel nicht erforderlich, da sich der zu bezahlende Wärmefluss nur auf die Heizperiode beschränkt und den nebenliegenden Räumen zugute kommt.

Anders sieht es bei einer Trennwand zu einer ganzjährig auf 30°C beheizten Schwimmhalle aus. Die durchgehende Wärmedämmung auf der Schwimmhalleninnenseite mit ISO-PLUS-ELEMENTEN verhindert ein unnötiges Aufheizen dieser Trennwand, was vor allem dem Raumklima in der Nichtheizperiode zugute kommt.

Die Dampfsperre verhindert zuverlässig eventuelle Feuchteschäden, die sonst beispielsweise hinter Bilder oder Schränken entstehen können.


Anzustrebender U-Wert: 0,50 W/m²K
Innenwand in Schwimmhallen

Empfehlung:

1 ISO-PLUS-SYSTEM
Wärmedämmung und Dampfsperre ISO-PLUS-ELEMENT 3,5,8 oder 10 cm dick mit individueller Innengestaltung (Putz, Fliesen, Malerei etc.) 
2 HLZ-Mauerwerk
3 Gipsputz

Bauphysikalische Beurteilung:

Die empfohlene Konstruktion bleibt nach DIN 4108 tauwasserfrei

Klimadaten:
innen 30°C, 60% r.Feuchte
außen 20°C, 60 % r.Feuchte.

U-Werte  in W/m² K 

Empfehlung*

Steindicke Dicke der ISO-PLUS-ELEMENTE
30 mm 50 mm 80 mm
12,5 cm 0,73 0,51 0,36*
24 cm 0,64  0,47* 0,33
30 cm 0,60  0,45* 0,32

 

 

 

 

 

 

© ISO GmbH zurück  |  home